Es findet bei dem Amtsgericht Herford bis auf weiteres zum Schutz vor der Coronavirus-Erkrankung

kein Publikumsverkehr

statt.

Daher sind Anträge und andere Anliegen, wenn möglich, schriftlich vorzubringen.

In dringenden Fällen ist eine vorherige telefonische Terminsabsprache erforderlich; dazu ist das Amtsgericht von montags bis freitags jeweils von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter folgenden Rufnummern erreichbar:

  • Zivilprozesssachen: 166-193

  • Rechtsantragstelle/Beratungshilfe: 166-207

  • Betreuungsabteilung/Unterbringungssachen: 166-153

  • Grundbuch/Zahlstelle/Kirchenaustritte: 166-109

  • Verwaltungssachen: 166-212

  • Nachlasssachen und Anweisungen: 166-179

  • Strafsachen: 166-131

  • Schöffengericht/Jugendstrafsachen/Vollstreckungs-leiter: 166-181

  • Ordnungswidrigkeitssachen: 166-162 Zwangsvollstreckungssachen/Zwangsversteiger-ungssachen/Hinterlegungssachen:166-145

  • Familiensachen: 166-151

  • Nur in dringenden Eilfällen ist das Amtsgericht unter 166-0 von 8.00-Uhr bis 15.00 Uhr erreichbar.

Das Betreten des Gebäudes ist nur zur Wahrnehmung von Terminen gestattet, zu denen Sie geladen sind.

Falls Sie nur Unterlagen oder dgl. abgeben möchten, werfen Sie diese bitte in den Briefkasten des Amtsgerichtes.

Der Zugang zu den öffentlichen Verhandlungen bleibt möglich. Falls Sie an einer öffentlichen Verhandlung teilnehmen möchten, teilen Sie dieses bitte dem Wachtmeister /der Wachtmeisterin in der Eingangsschleuse unaufgefordert mit.

Keinen Zutritt zum Gebäude, auch nicht zu Gerichtsverhandlungen unter dem Gesichtspunkt des Öffentlichkeitsgrundsatzes, erhalten Personen, die

    • Symptome einer Corona Erkrankung zeigen, oder
    • innerhalb der letzten 14 Tage persönlich Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatten, oder
    • sich innerhalb der jeweils letzten 14 Tage in einem Corona Risikogebiet nach der aktuellen Definition des Robert-Koch Instituts aufgehalten haben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

Der Direktor des Amtsgerichts